Hint

After clicking "OK" a connection to Facebook will be established so that you can share the post there with your Facebook account.

 

balancing

Priester
Avatar
Gender: n/a
Posts: 1748
Registered: 01 / 2007

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 28.10.2007 - 11:28  · #21
Ich finde das echt toll, dass ihr bestätigt, dass bei Siedler3 das Balancing über die Karten gemacht ist.

Schauen wir uns die Ralität in Siedler3 an:
Sind da die Karten, die gespielt werden, für alle Völker ausgeglichen? -> Nein
Liest man oft: „Wähle ein Volk, kein Bock auf Ägys“? -> Ja

Um die Zufallsvolkspieler zu unterstützen liegt es mir am Herzen, eine Balancingmöglichkeit für sich unterscheidende Völker zu finden, welche nicht auf dem Kartendesign beruht.

Ich fasse bisher gesammelte Möglichkeiten zusammen:
<li>Stein-Schere-Papier Prinzip bei Kampfeinheiten</li>
<li>Unterschiede im Rohstoffverbrauch nur bei erneuerbaren Rohstoffen</li>

Hat noch wer eine Idee, wo man Unterschiede einbauen könnte, die sich nicht auf die Karte auswirken?

lg Stephan

Similar topics:

Bauarbeiter
Avatar
Gender: n/a
Posts: 47
Registered: 06 / 2006

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 28.10.2007 - 17:10  · #22
Quote by maximilius
Ich finde das echt toll, dass ihr bestätigt, dass bei Siedler3 das Balancing über die Karten gemacht ist.

Schauen wir uns die Ralität in Siedler3 an:
Sind da die Karten, die gespielt werden, für alle Völker ausgeglichen? -> Nein
Liest man oft: „Wähle ein Volk, kein Bock auf Ägys“? -> Ja

Um die Zufallsvolkspieler zu unterstützen liegt es mir am Herzen, eine Balancingmöglichkeit für sich unterscheidende Völker zu finden, welche nicht auf dem Kartendesign beruht.

Ich fasse bisher gesammelte Möglichkeiten zusammen:
<li>Stein-Schere-Papier Prinzip bei Kampfeinheiten</li>
<li>Unterschiede im Rohstoffverbrauch nur bei erneuerbaren Rohstoffen</li>

Hat noch wer eine Idee, wo man Unterschiede einbauen könnte, die sich nicht auf die Karte auswirken?

lg Stephan


Stephan, wenn du unterschiedliche Völker haben willst, dann werden Karten immer Einfluss auf dem Spielbetrieb haben!
Wie stellst du dir den zweiten Unterschied vor? Darf man als Ägy nun Steine "nachwachsen" lassen oder wie?
Genauso was verstehst du unter "Erneuerbare Rohstoffe" auf manchen maps müssen manche Völker nichts erneuern, weil es ganz einfach genügen Rohstoffe von der Sorte gibt.
Und was machen dann die anderen Völker, die Ihren jeweiligen Rohstoff noch "züchten" müssen? Ensteht dadurch nicht wieder eine Abhängigkeit von der jeweiligen Map?!
Priester
Avatar
Gender: n/a
Posts: 1748
Registered: 01 / 2007

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 28.10.2007 - 18:22  · #23
Da hast du Recht.

Andere Vorschläge?

lg Stephan
Bauarbeiter
Avatar
Gender: n/a
Posts: 47
Registered: 06 / 2006

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 28.10.2007 - 22:07  · #24
Also was ich mir vielleicht wünschen würde wäre,
Edel erzielt für die Ägypter nur die Hälfte an KK wie das Gold für Römer/Asiaten und ist für Sie somit weniger Wert wie Ihr Gold, welches jetzt auf einer STufe gelant mit dem Gold der Asis/Römer.
Genauso sollte die Wirkung von Bier auf einer Stufe mit der vom Schnaps stehen.
Schnaps erzielt zwar eine heftigere Wirkung*fg ist aber genauso schwer zu produzieren wie Bier...
Wie man die Nachteile der Asiaten( grad von der Größe der Minen her logisch! ausgleichen könnte.. ka *fg)
In dem Fall müssten echt andere Technologien her, um das auszugleichen.. ansonsten fände ich es so fairer
Minenarbeiter
Avatar
Gender: n/a
Location: Breda
Homepage: ccdej.nl
Posts: 393
Registered: 09 / 2005

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 28.10.2007 - 23:30  · #25
Vlt kann die EdelKreislauf bearbeitet werden... zb 5 Edel+5 Gold+5 Kohle gibt einen Sarcofaag. Sarcofaag (oder wie das ins Deutsch auch heißen mag) zählt fur 20 Goldbarren und wird nur beim fertigstellen des Sarcofages in kk umgesetzt...
Ägys brauchen dann 4 Gebäude fuer KampfKraft, haben nicht superschnell hohe kk aber kk steigt in große Sprungen..
Wasserträger
Avatar
Gender: n/a
Posts: 573
Registered: 07 / 2005

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 29.10.2007 - 06:42  · #26
Quote by sephirotll
Quote by maximilius
Ich finde das echt toll, dass ihr bestätigt, dass bei Siedler3 das Balancing über die Karten gemacht ist.

Schauen wir uns die Ralität in Siedler3 an:
Sind da die Karten, die gespielt werden, für alle Völker ausgeglichen? -> Nein
Liest man oft: „Wähle ein Volk, kein Bock auf Ägys“? -> Ja

Um die Zufallsvolkspieler zu unterstützen liegt es mir am Herzen, eine Balancingmöglichkeit für sich unterscheidende Völker zu finden, welche nicht auf dem Kartendesign beruht.

Ich fasse bisher gesammelte Möglichkeiten zusammen:
<li>Stein-Schere-Papier Prinzip bei Kampfeinheiten</li>
<li>Unterschiede im Rohstoffverbrauch nur bei erneuerbaren Rohstoffen</li>

Hat noch wer eine Idee, wo man Unterschiede einbauen könnte, die sich nicht auf die Karte auswirken?

lg Stephan


Stephan, wenn du unterschiedliche Völker haben willst, dann werden Karten immer Einfluss auf dem Spielbetrieb haben!
Wie stellst du dir den zweiten Unterschied vor? Darf man als Ägy nun Steine "nachwachsen" lassen oder wie?
Genauso was verstehst du unter "Erneuerbare Rohstoffe" auf manchen maps müssen manche Völker nichts erneuern, weil es ganz einfach genügen Rohstoffe von der Sorte gibt.
Und was machen dann die anderen Völker, die Ihren jeweiligen Rohstoff noch "züchten" müssen? Ensteht dadurch nicht wieder eine Abhängigkeit von der jeweiligen Map?!


Darum stand da ja, Unterschiede nur bei nachwachsenden Rohstoffen. Somit haben alle Völker bei nicht nachwachsenden Rohstoffen weder Vor- noch Nachteile^^

z.B. gab es in anderen Teilen ja auch mal Steinminen.
Man könnte neben Bäumen ja auch Kakteen, Schilf oder Bambus als Baumaterial einführen. Diese könnten auch alle nachwachsen=)
Priester
Avatar
Gender: n/a
Posts: 1748
Registered: 01 / 2007

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 29.10.2007 - 07:52  · #27
@Zahmi:
sephi meint, wenn ein Volk viel Holz, das andere viel Bambus braucht und beide Rohstoffe nachwachsen, dann ist das Volk im Vorteil, mit welchem Rohstoff die Map vollgepflastert ist.
Dann muss das andere Volk erstmal den Rohstoff nachwachsen lassen (Förster bauen), das andere aber nicht.

lg Stephan
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 29.10.2007 - 08:23  · #28
Hallo zusammen,

Ich für meinen Teil finde S3 doch ziemlich gut ausgeglichen. Das einzige was ich mir wünschen würde wären etwas keinere Minen für die Asis, ansonsten finde ich alles ganz in Ordnung.

Wenn man das Spiel so betrachtet wie es eigentlich gedacht war, und damit meine ich no rules finde ich die Völker doch recht ausgeglichen auf "fast" allen Maps. Da gibt es dann eben keine L3 oder pt regel. Man muss L1 rekrutieren und mal den Gegner beklaun oder dgl...Ausserdem finde ich es ganz gut, das alle Völker vor/nachteile haben.
Viele sagen dann immer jaa, aber diese bösen L1 rushs die es dann immer gibt. Dabei ist es meistens nicht schwer einen L1 rush abzuwehren und den Sieg einzufahren, man muss lediglich wissen das man einen abwhren muss (aufklären)


Meiner Meinung nach ist es auch möglich mit einem Asi no rules einen Ägy abzuwehren. Es ist bestimmt schwerer als mit einem Römer, aber genau das soll ja das Spiel ausmachen. Wenn man den Ägyangriff überlebt hat der Ägy meistens das Spiel verloren.

Ägys haben zwar einen "Mananachteil" dafür ist es leichter ein paar gr. Tempel aus den Boden zu stampfen (sofern es nicht zu hügelig ist).

Ich denke es wird nicht möglich sein Völker unterschiedlich und doch ausgeglichen zu machen...
Farmer
Avatar
Gender: n/a
Posts: 759
Registered: 04 / 2005

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 29.10.2007 - 08:49  · #29
Mich verwirrt die Diskussion ein wenig.
Genauso oft wie der Spruch "bitte ohne Äggys" kommen auch welche die sagen:" Ich kann keine Asis oder Amaz"**g
Wer sich wirklich ernsthaft durch die Vor_und Naschteile des jeweiligen Volkes kämpft, ist meiner Meinung nach schonmal ganz gut im Rennen.
Die Spielstärke des einzelnen Spielers ist immernoch zu 90% die ausschlaggebende Größe.
Darum hat ja auch die manchmal heis diskutierte Teamzusammenstellung die höchste Auswirkung auf den Spielverlauf.
Einschränkungen auf meine Theorie weiss ich, aber im wesendlichen sehe ich das so ;)
Ich erinnere mich gerne an die Zeiten wo bei mir nur Römer rulten, weil die bis zur vergasung geübt waren *gg
Jetzt überleg ich mir nur, welches wohl für entsprechende Map das geeignete Volk wäre . Selbst auf Random sehe ich die Amzonen im Vorteil.....

Fazit,...ich mag die Unterschiede

Vllt sehe ich das zusehr aus dem Blickwinkel eines LG Spielers,...aber sei es drum ;)
Wasserträger
Avatar
Gender: n/a
Posts: 573
Registered: 07 / 2005

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 29.10.2007 - 09:04  · #30
Quote by maximilius
@Zahmi:
sephi meint, wenn ein Volk viel Holz, das andere viel Bambus braucht und beide Rohstoffe nachwachsen, dann ist das Volk im Vorteil, mit welchem Rohstoff die Map vollgepflastert ist.
Dann muss das andere Volk erstmal den Rohstoff nachwachsen lassen (Förster bauen), das andere aber nicht.

lg Stephan

Achso, er hat zumindest aber die Möglichkeit den Rohstoff nachwachsen zu lassen. Auf maps mit wenig Stein ist der Ägy hingegen am arsch^^
Somit 'nur' ein Startvorteil vom Baumnutzer.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 29.10.2007 - 13:47  · #31
Einfach auf ein Feature von S1 zurückgreifen: Granitmine. Die könnte man dann einfach dahin bauen, wo keine Rohstoffe gefunden wurden. Entweder beschränkt man das dann nur auf Ägypter oder jeder hat die Chance das zu tun. Wobei ich glaube, dass kaum ein Asiate sein Holz verschwenden würde, um Granitminen zu bauen, außer wenn es knapp mit Platz wird.
Bauarbeiter
Avatar
Gender: n/a
Posts: 47
Registered: 06 / 2006

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 29.10.2007 - 16:59  · #32
Quote by Zahmekoses
Quote by maximilius
@Zahmi:
sephi meint, wenn ein Volk viel Holz, das andere viel Bambus braucht und beide Rohstoffe nachwachsen, dann ist das Volk im Vorteil, mit welchem Rohstoff die Map vollgepflastert ist.
Dann muss das andere Volk erstmal den Rohstoff nachwachsen lassen (Förster bauen), das andere aber nicht.

lg Stephan

Achso, er hat zumindest aber die Möglichkeit den Rohstoff nachwachsen zu lassen. Auf maps mit wenig Stein ist der Ägy hingegen am arsch^^
Somit 'nur' ein Startvorteil vom Baumnutzer.


wo wir dann wieder bei der Ausgangsthese wären.

"In Siedler3 sind also die Völker durch die Maps ausblanaciert."

Was ich vorschlagen würde fass ich mal schnell zusammen.

1. Die Wirkung von Edelsteinen bei Ägys sollte abgeschwächt werden
2. Die Wirkung von Bier sollte dem von Schnaps angeglichen werden.
3. ein dritter Grundbaustoff bei dem die Asiaten einen Vorteil haben müssen. Bsp könnte Lehm sein, dass mit Hilfe von Holz zu Ziegeln veredelt wird. (wie bei S5).

Die großen Minen der Asiaten sollten imho so bleiben, da Sie durch den stärksten Priesterzauber ( Stein zu Eisen) einen sehr großen Vorteil bei der Herrstellung von Soldaten haben und dieser irgendwie ausgeglichen werden muss.

Vielleicht wären neue Units auch net schlecht..^^ die könnten das Balancing auch noch einmal schön verändern *g*
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 29.10.2007 - 17:16  · #33
Quote by Zahmekoses

Man könnte neben Bäumen ja auch Kakteen,


Tequila!


Ligaspiele als Fortsetzung
was ich in der Liga prima finden würde, wären fortsetzungsspiele.

Hat man 1 Spîel gewonnen, wird man beim nächsten Spiel auf der gleichen Karte weitergebeamt, einschliesslich aller Soldaten und Siedler.

Man bekommt dort aber die Siedlung des neuen Gegners von dessen letztem Spiel auf der gleichen Karte (im Zustand bei der Beendigung des Spieles !)
Und dieser bekommt natürlich die eigene Siedlung, einschliesslich aller Goldvorkommen und Waren.

Gut dazu passen würde auch, dass man sich nur mit der Wunschkarte einloggt, und automatisch den nächsten Gegner zugewiesen bekommt, der auf der gleichen Spielstufe steht (und auch eingeloggt ist).

Leider ginge das heute nicht mehr, da zu wenige Leute noch Liga spielen.
Aber der Faken und "nur Noobs-Verdreschen" würde so ein Spielsystem das Ende bereiten.

Zudem müsste man zusätzlich balancieren - Siedlung stark genug ausbauen, um gerade noch zu gewinnen - aber nicht zu stark, da der Gegner diese ja beim nächsten Spiel bekommt.

Abriss: klar, es besteht die Gefahr, dass man den Sieg verzögert - und noch schnell alles abreisst.
Könnte aber so geregelt werden, dass Bauarbeiter zum Abriss notwendig sind - und in etwa die gleich Zeit benötigen, wie für den Aufbau.

++++++++++++++++++
andere Idee
Ihr kennt ja sicherlich alle die 1 Turm Strategie - und die Landgewinnung durch Pios.
Ich wünschte mir manchmal (besonders auf Random ) - dass dieses nicht möglich wäre.
Schade, das es keine Funktion gibt, die den Abriss von Türmen verbietet - und die Schaffung von Pios.
Dann müsste wirklich jedermann sein ganzes Land mit Türmen vollbauen - und vor allem - auch sichern.

Man hätte viel mehr Möglichkeiten mal Punktangriffe zu starten - und jedermann müsste halt sich auch daraufhin abstellen, diese abzuwehren.
Ich glaube, das könnte einige Würze in's Spiel bringen.
Moderator
Avatar
Gender:
Location: bei Auxsburg
Age: 42
Homepage: youtube.com/user/K…
Posts: 5172
Registered: 05 / 2005

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 29.10.2007 - 18:09  · #34
Cassandra also ich denke es kommt auch auf maps drauf an. Es gibt manche maps, wo du viele Frontverläufe hast und an verschiedenen Punkten deinen Angriff setzen kannst.
Bestes Beispiel ist CC DeJs neue 1vs1 Karte choices.
Ich hatte bei meinem Spiel 3 verschiedene Angriffspunkte, die mit Türmen abgesichert waren. Da muss man wirklich aufpassen, wo man die Sollsen hinpackt. Wenn man irgenwo zu schwach ist, kann ein wichtiger Turm fallen.
Sägewerker
Avatar
Gender:
Age: 29
Posts: 316
Registered: 04 / 2007

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 29.10.2007 - 18:22  · #35
jo genau das ist mir ja am Ende passiert ich stand links zu schwach du hast angegriffen und ich musste rechts bei dir rein...
Deshalb haste am Ende obwohl ich gesamt glaub nur 30 Solis weniger hatte doch deutlich mehr gehabt.
Bauarbeiter
Avatar
Gender: n/a
Posts: 47
Registered: 06 / 2006

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 29.10.2007 - 19:29  · #36
Cassandra.. deine Interpretation von einer guten Ladder ist zwar toll, nur ist sie für s3 nicht umsetzbar.
Diese Ladder ( bei wc3 wird sie eingesetzt) funktioniert doch nur bei sehr vielen Spielern, die auch alle gewillt sind aktiv! am Ranglistensystem teilzunehmen.
Und bei s3? die lobby fast nur ca 450 Spieler.. und bei 30? Ranglisterkarten... da kannst dir ja schon ausrechnen wie lange du da auf ein game warten müsstest...
Farmer
Avatar
Gender: n/a
Posts: 759
Registered: 04 / 2005

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 29.10.2007 - 21:23  · #37
ich denk mal das vorhandene laddersystem macht die ladder bedeutungslos, daraus resultiert auch die geringe anzahl der aktiven.
erst müsste mal das ein-nick-system erfunden werden ;), dann reden wir über den rest^^
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 03.11.2007 - 09:58  · #38
Das S3 Schnee von gestern ist, das ist mir auch klar.
Und Änderungen - egal welcher Art - werden sowieso nie mehr kommen.

Aber trotzdem, manchmal denkt man halt über so ein paar Sachen nach.

Eine andere Sache, die ich nicht schlecht fände:
- bei Regelfestlegung:
wenn der Host durch Druck auf einen Knopf vor Beginn des Spieles einige Funktionen unterdrücken könnte.

ZB: keine Diebe ausgemacht: und es können keine Diebe mehr geschaffen werden
Z.B. Peace-Time:
Vor Start Minutenzahl eingeben (ähnlich wie bei Wirtschaftsmodusspielen) - und kein feindlicher Soldat kann während dieser Zeitspanne in's gegnerische Gebiet laufen.

Ich weiss, auch diese Änderungen wird es nie geben.
Aber manchmal ist es schon ärgerlich, wenn Regeln gebrochen werden.
Mir schon passiert: keine Diebe abgemacht - und plötzlich sehe ich 10 Leute mit meinem Schinken & Erz von meiner Eisenmine weglaufen zum Gegner...
(in einer Fun Random passiert vor einem Jahr - eines der wenigen Spiele, die ICHmutwillig abgebrochen hab - keine Diebe ausgemacht, aber irgendwann bekam ich mit, dass ich von allen Seiten ausgeplündert wurde ohne Scham und Rückhaltung. Traurig sowas)

Und auch in der Liga (in Fun Games wohl eher selten) - kam es doch immer wieder vor, dass der Ägi bei PT 30 bereits nach 27 Minuten anmarschiert kam...

Jedenfalls bin ich der Meinung, dass derartige Änderungen ohne Probleme möglich gewesen WÄREN, wenn jemals Interesse von Seiten BB/Ubi bestanden hätte.

Übrigens, sind Regelverletzungen und auch unterschiedliche Regelauslegungen der Hauptgrund, weshalb ich OHNE Regeln bevorzuge.

Gibt immer nur Streit & Diskussionen.

Die einen meinen, eine Amazone darf keine Gongs mache (ja, die gibt's)
die anderen meinen, bei "Ohne Dieben" - darf auch die Amaz.Priesterin keine Waren verschicken (bin ich für - stellt doch einfach 1od.2-L1er an Eure Lager & Minen - oder verzichtet als Römer auf's Verwandeln, oder als Ägi-auf's Verbannen & Bogi verwandeln...)
Ohne Diebe, aber mit Dieben als Spione... ja sagt das bitte genau an. Dann ist es wenigstens klar.

Ich mache ja gerne alles mit, aber klar muss es sein.
Eisenschmelzenarbeiter
Avatar
Gender: n/a
Posts: 444
Registered: 10 / 2005

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 03.11.2007 - 11:54  · #39
Quote by Cassandra

Jedenfalls bin ich der Meinung, dass derartige Änderungen ohne Probleme möglich gewesen WÄREN, wenn jemals Interesse von Seiten BB/Ubi bestanden hätte.

Wie du schon selbst angemerkt hast, gab es aber kein Interesse seitens BB daran, Siedler3 mit extra Regeln zu spielen. Vielleicht hatten sie ja sogar solche von dir aufgeführten Dinge geplant und sich dagegen entschieden? Weil vielleicht auch gerade durch eben diese Regeln siedler3 nicht mehr so perfekt ausbalanciert ist.

Quote

Die einen meinen, eine Amazone darf keine Gongs mache (ja, die gibt's)
die anderen meinen, bei "Ohne Dieben" - darf auch die Amaz.Priesterin keine Waren verschicken (bin ich für - stellt doch einfach 1od.2-L1er an Eure Lager & Minen - oder verzichtet als Römer auf's Verwandeln, oder als Ägi-auf's Verbannen & Bogi verwandeln...)
Ohne Diebe, aber mit Dieben als Spione... ja sagt das bitte genau an. Dann ist es wenigstens klar.

Genau! So exakt kann man das vorher kaum ausmachen, daher lieber das Spiel nehmen, wie es ist. Hirnchen hat das weiter oben schon recht gut beschrieben.

Ich behaupte mal, man kann das Balancing nicht von den Karten lösen.
Wenn ich siedler3 überarbeiten wollte, würde ich als erstes daran ansetzen, zu unterbinden, mit dem Mapeditor konzentriert Rohstoffe (Steinfelder/Erze) setzen und Flachmaps erstellen zu können. Spielt mal auf den ersten original BB-Karten. Da können schnell mal die Asiaten zum stärksten Volk werden. Einige der Zaubersprüche werden kaum genutzt, weil sie einfach auf den gezüchteten Karten keinen Wert haben. Und letztendlich: Warum ist Siedler 3 nach neun Jahren noch immer so beliebt?
Priester
Avatar
Gender: n/a
Posts: 1748
Registered: 01 / 2007

VPN-Key:
Betreff:

Re: balancing

 · 
Gepostet: 03.11.2007 - 19:25  · #40
Quote by Cassandra
Und Änderungen - egal welcher Art - werden sowieso nie mehr kommen.


Eingangs habe ich von einem Open Source Siedler3 gesprochen.
Das ist eine Eigenentwicklung.

Ich danke für die zahlreichen Beiträge.

Meine Erkenntnis, die ich daraus zog lautet:
- Es ist keine Möglichkeit gefunden worden, Völker unterschiedlich zu gestallten und sie nicht über die Karten auszubalancieren.
- Wenn der ägyptische Kampfkraftvorteil abgeschwächt würde, würden sie als nicht so stark angesehen und gespielt werden.

lg Stephan
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registered users in this topic

Currently no registered users in this section

The statistic shows who was online during the last 5 minutes. Updated every 90 seconds.

Cookie Consent

This site uses cookies and tracking and (re-)targeting technologies to provide you with the best possible functionality and to constantly improve our website and advertisements.

By selecting "Accept cookies" you allow this website to use these cookies and technologies. This website may share this information with third parties - such as social media advertising partners like Google, Facebook and Instagram - for marketing purposes. Please visit our Privacy Policy (see section on cookies) for more information. There you will also find out how we use the data for necessary purposes (e.g. security).

Manage cookie settings

Please select and accept your cookie settings:

Further information on the data used can be found in the data protection declaration.