Hint

After clicking "OK" a connection to Facebook will be established so that you can share the post there with your Facebook account.

 

hilfe

Träger
Avatar
Gender:
Age: 29
Posts: 15
Registered: 08 / 2013

VPN-Key:
Betreff:

hilfe

 · 
Gepostet: 01.09.2013 - 14:23  · #1
i habe ein echt großes problem in dem spiel immer wenn i eine mission machen will ist der computer mit seiner sodaten produktion sau schnell u i komme nicht hinterher sodas er mich nach dem 3 angriff total überrent. hat jemand ein paar tipps wie i ressourcen produzieren kann u gleichzeitig viele soldaten?

You can have this text translated into the following languages:

Similar topics:

 
Avatar
Gender:
Age: 40
Homepage: shinweb.de/
Posts: 661
Registered: 11 / 2005

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 01.09.2013 - 15:12  · #2
Förster
Avatar
Gender:
Location: Oberhausen
Age: 59
Posts: 151
Registered: 01 / 2007

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 01.09.2013 - 15:28  · #3
Wie viel Erfahrung hast Du,
welche Mission hast Du gespielt und
hast Du Dich mit dem Handbuch und den einschlägigen Internetseiten beschäftigt,
die Tips zum Spielen von S3 anbieten,

insbesondere Brain's Lösungen zu den einzelnen Kampagnen der Missionen???

http://www.brainsworld.de/brainsworld/fr_set/Main.htm

http://www.jnsoftware.de/siedler3/tips.htm

http://tips.siedler3.net/page.php?lan=de

http://www.siedler-games.de/fo…world.html

http://www.siedler-games.de/fo…tures.html

http://www.siedler3.net/cb3/index.php?f=49

Viel Erfolg!

You can have this text translated into the following languages:

Träger
Avatar
Gender:
Age: 29
Posts: 15
Registered: 08 / 2013

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 01.09.2013 - 16:07  · #4
i spiele das spiel erst seit 4 tagen u habe schon jede kampagneneinmal gespielt um zu testen welche für mich die beste ist aber jedesmal werde i geschlagen u das tutorial hilft nicht richtig vieleicht ist auf einer der seiten etwas gutes dabei danke

You can have this text translated into the following languages:

 
Avatar
Gender:
Age: 40
Homepage: shinweb.de/
Posts: 661
Registered: 11 / 2005

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 01.09.2013 - 16:18  · #5
Träger
Avatar
Gender:
Age: 29
Posts: 15
Registered: 08 / 2013

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 01.09.2013 - 21:22  · #6
i hab das handbuch auf der cd gefunden hab die gold edition will unbedingt als frau spielen^^ also irgendwie bin i zu larm mit der produktion wie kann man soldaten eigentlich schneller stärker machen? wenn i tempel bau dauert das zu lange

You can have this text translated into the following languages:

Förster
Avatar
Gender:
Location: Oberhausen
Age: 59
Posts: 151
Registered: 01 / 2007

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 01.09.2013 - 21:56  · #7
Hallo,

habe Dir eine PM geschickt, aber schon mal vorweg, die Amazonen sind zu Beginn schwierig, spiele lieber erst mal die Römerkampagnen. Da baut sich der Lerneffekt von Map zu Map auf und wird stufenweise schwieriger.

Die Kämpferinnen werden zum einen durch eine Manaproduktion aufgewertet, von Level 1 zu Level 3, durch den Anbau von Honig, den die Imkerinnen unter Bäumen produzieren. Dazu brauchst Du Honigwinzereien, die die Met-tröpfchen dann zu dem Kleinen Tempel bringen. Darüber erfolgt eine göttliche Aufwertung in Prozenten, für Speere, Schwerter und Bogenschützinnen. Wenn man einen großen Tempel, aus dem nach 5 Minuten eine Priesterin herauskommt, zweimal baut, geht es auch bei den Ama's flott, Römer sind da aber pflegeleichter mit ihrem Weinberg, der direkt an den kleinen Tempel liefert.
Überprüfen kann man das im Menü links, im oberen Balken den Siedler anklicken, dann Rekrutierung und es erscheint das Kriegermenü. Und dort siehst du, wieviel Prozent die gewählte Kampfeinheit z.B. Schwertis, schon hat. Bei Erreichen der ersten 100 % kommt die Kämpferin mit anderem Habit aus der Kaserne.

Der zweite Punkt ist die Kampfkraft, die Du sofort angezeigt bekommst, wenn du eine Kämpferin einzeln anklickst oder mit der Maus einen Rahmen ziehst, in dem sämtliche Kämpferinnen mit ihren Kampfkraftprozenten im Menü angezeigt werden.
Diese Kampfkraft beträgt im eigenen Gebiet immer 100%, während die Gegner 40% haben am Anfang. Deshalb halte die Soldaten erst mal auf eigenem Gebiet. Die Aufwertung der Amazonen, wie bei allen Völkern außer den Ägypter, die Edelsteine bevorzugen, erfolgt über Gold, das gesammelt werden muss. Durch die Goldproduktion steigt die Kampfkraft stetig, am Anfang schneller, dann langsamer. Bevor man nicht 80% hat, sollte man nicht angreifen. Und natürlich auch nicht einzeln sondern mit mindestens 15 Kriegerinnen.
Bevor das aber alles funktioniert, muss der Grundaufbau stimmen, weil dann alles automatisch abläuft, wenn Du es richtig handhabst. Aber dazu könnte man noch Romane schreiben!

Hoffe, Du hast einen ersten Eindruck, und dass ich alles richtig wiedergegeben habe.
Soweit es meinem Wissensstand entspricht. Aber ich bin kein überragender Siedler.

Liebe Grüße
Jojo

You can have this text translated into the following languages:

Schmied
Avatar
Gender:
Location: Wuppertal
Age: 29
Posts: 476
Registered: 03 / 2006

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 01.09.2013 - 21:58  · #8
Meinst du die Aufwertung....?

You can have this text translated into the following languages:

Träger
Avatar
Gender:
Age: 29
Posts: 15
Registered: 08 / 2013

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 04.09.2013 - 17:33  · #9
gut dann fang i mit den römern an danke jojo das spiel is am anfang echt sehr komplieziert muss i ja mal sagen

You can have this text translated into the following languages:

Förster
Avatar
Gender:
Location: Oberhausen
Age: 59
Posts: 151
Registered: 01 / 2007

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 05.09.2013 - 13:57  · #10
Hallo Alice,

aber es lohnt sich.
Einmal vom Virus SiedlerDrei infiziert, hat man jahrelangen Spielspass.
Und von Spiel zu Spiel wird man besser.
Und es gibt immer wieder Neues zu entdecken.

Und zu guter Letzt kannst Du Dich noch mit anderen Online messen.
Das ist übrigens auch der schnellste Weg hinzuzulernen, weil Du live bei 4 gegen 4 den Aufbau bei Deinen Partnern zuschauen kannst, die zumeist viel Erfahrung haben, und so erübrigt sich jedes Handbuch: Learning by Doing.
Aber bis dahin solltest Du wenigstens die Grundbegriffe können....

Vorweg noch Grundsätzliches:

Erst mal im Nahrungsmenü bei den Fischen die Lieferung an die Kohle- und Eisenerzminen bis zum Anschlag einstellen.
So hast Du gleich Nahrung für Deine Minen, für die Du nur einen Fischer bauen musst.

Je Mine einen Fischer. Geht schneller als 2 Farmer, 1 Mühle, 2 Bäcker, 1 Wasserwerk. 2 Schweinefarmen und 1 Schlachter, der die anfangs benötigten 2 Kohleminen/1 Eisenerzmine (also drei Fischer!) und die anschließende Werkzeug-/Waffenproduktion mit 1 Eisenschmelze, 1 Werkzeugmacher, 1 Waffenschmiede und der Kaserne zum Rekrutieren der ersten Soldaten beliefert.
Für einen Fisch geht der Bergmann allerdings nur zweimal Kohle/Eisen holen, für Brot/Schinken 10x. 2 Kohlenminen arbeiten je 1 Eisenschmelze.

Wichtig ist auch, gleich nach der zuerst zu bauenden Bauwirtschft mit Steinmetz, 2 Holzfällern/1 Sägewerk/1 Förster (möglichst nah beieinander oder nahe Wald, Steinmetz nah den Steinhaufen) als nächstes ein mittleres Haus zu bauen, damit genug Träger vorhanden sind, die die Waren hin- und herschleppen oder die Werkstätten besetzen bzw. zu Soldaten ausgebildet werden in der Kaserne.

Baue aber danach erst ein(-drei) mittlere Häuser mit 30 Trägern (abhängig von Deinem Anfangswarenstapel), bevor Du ein großes mit 100 Trägern setzt, da der Materialienverbrauch für das mittlere viel effektiver ist! Ohne die Träger läuft ein schneller Aufbau nicht!!!!

Aus den Trägern kannst Du auch die Geologen zum Erkunden der Berge, Pioniere zum Erweitern Deines Landes, Diebe/Spione zum Beobachten/Ausleuchten oder Klauen beim Gegner machen. Pioniere lassen sich in Träger zurückverwandeln.

Wenn die Landwirtschaft steht, kannst Du Fisch wieder zu 100 % auf Gold umstellen, da dann die Aufwertung der Kampfkraft wichtig ist.

D.h. eine Goldmine und 2 Kohleminen, die die Goldschmelze antreiben. in das Lager passen dann 64 Goldbarren, da der Goldschmied aufhört zu arbeiten, sobald acht fertige Barren vor der Tür liegen.
Das gilt auch für das Eisen, Werkzeug- und Waffenproduktion.
Dann ein neues Lager bauen. (... oder den Trick der Fortgeschrittenen mit dem Endloslager (Marktplatz mit Eseln) oder einer Anlegestelle (Handelsschiff), die das Zeug über kurze Entfernung liefern und wo sich so der Haufen immer mehr vergrößert)

Und dann solltest Du das Transportmenue anklicken, damit die Lager nicht mit dem anfänglich vorhandenen Werkzeug verstopft werden.
Nur Haken machen bei Waffen und Gold, damit das eingelagert wird.

Viele Fische sind dort, wo die Viecher im Wasser immer rausspringen.

Nun weiter viel Spass.
Mit welcher Kampagne/Mission hast Du denn jetzt begonnen?

Liebe Grüße
Jojo

You can have this text translated into the following languages:

Träger
Avatar
Gender:
Age: 29
Posts: 15
Registered: 08 / 2013

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 05.09.2013 - 18:08  · #11
i hab gestern die erste römer kampagne gespielt u hab endlich mal gewonnen juhu^^ werde heute mal die 2 probieren u mich ganz genau an deine tipps halten,
wie geht das mit dem online spielen? u kostets das was?

You can have this text translated into the following languages:

 
Avatar
Gender:
Age: 40
Homepage: shinweb.de/
Posts: 661
Registered: 11 / 2005

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 05.09.2013 - 19:27  · #12
das game stammt aus einer zeit wo online spilen noch kostenlos war ^^
der echte online server ist zwar schon seit jahren abgeschalten aber ein paar gute geister haben uns einen neuen gebastet über den wir nun spielen (siehe oben den link "Lobby")

You can have this text translated into the following languages:

Förster
Avatar
Gender:
Location: Oberhausen
Age: 59
Posts: 151
Registered: 01 / 2007

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 05.09.2013 - 23:19  · #13
Hallo Alice,

wie geht das mit dem Online Spielen....da fragst Du den richtigen, ich habe es ja selber noch nicht hingekriegt, sondern habe meine Erfahrungen bei drei LAN's im Multiplayerbereich gesammelt.

Wie Shinji schrieb, erhälst Du die Anleitung zur Installation der "Alternativen Lobby", die die BLueByteLobby ablöste, über den "Lobby"-Button oder http://lobby.siedler3.net/

Aber bevor Du das angehst, würde ich Dir empfehlen, erst einmal die Kampagnen durchzuspielen.

Wenn ich mich daran erinnere, was ich hier im Forum gelesen habe, wie mit absoluten "Newbies" in der Lobby verfahren wird, könnte das für Dich frustrierend sein,... wenn niemand mit Dir spielen will.... und Du in kein aktuelles Spiel, das angeboten wird, hineinkommst, weil Dich noch niemand kennt ....und vor allem Deine Spielstärke nicht einschätzbar ist.

Da musst Du Dir wohl einen Fürsprecher besorgen, der Dir unter die Arme greift.
Das kann ich leider nicht, weil ich momentan nur Singleplayerkarten (http://www.siedler-maps.de/s3maps/index.htm) spiele und nicht in der "Alternativen Lobby" angemeldet bin.

Auf der Siedler-3-Startseite musst Du dazu "Multiplayer Spiel Internet" anklicken und dann der Gebrauchsanweisung/Anleitung der "Alternativen Lobby" folgen.
Vielleicht können andere hier im Forum dazu auch noch Tipps geben oder Dich einführen!

Liebe Grüße
Jojo

You can have this text translated into the following languages:

Träger
Avatar
Gender:
Age: 29
Posts: 15
Registered: 08 / 2013

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 07.09.2013 - 17:51  · #14
@ Shinji: kostenlos ist immer gut will ja nicht noch dafür bezahlen das mich alle über den haufen rennen

dann lass i das mit online lieber erst,
i hab jetzt die mission CD Kampegne mt den römern angefangen da geht je alles voll schnell hab grade einmal angefangen u bin gleich von 2 gegner eingeschoßen o.O
noch eine kleine frage nebenbei wie viele gebäde sollte man max. zur gleichen zeit im bau haben damit auch alles schnell geht?
u eine problem ist noch i kann irgendwie keine handelsroute machen jedes mal wenn i son schiff los schicken will passiert nichts kann kein wegpunkt setzen zur anderen insel (bei der römer kampagner)

You can have this text translated into the following languages:

Förster
Avatar
Gender:
Location: Oberhausen
Age: 59
Posts: 151
Registered: 01 / 2007

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 07.09.2013 - 23:11  · #15
Hallo Alice,

ja, ja, wieviel Gebäude gibt man in Auftrag....?.....gute Frage, die hat mich und bringt mich manchmal immer noch zur Verzweiflung, weil ich einfach nicht lerne, mich zu zügeln, was die menge der Bauaufträge angeht.
Andererseits ist es ja gerade das "Wuseln", das heisst das laufen der Siedler, was ich beim Zuschauen auch nach Jahren immer noch faszinierend finde....erinnert mich an die "Asteriks und Obelix"-Zeichentrickfilme, ...die wuseln so ähnlich über die Leinwand.... :-)

Aber zurück zum Thema: Es gibt eine Obergrenze für die Aufträge (ich glaube irgendwas über 40 Bauaufträge????). bei Erreichen derselbigen gestattet das Programm nicht mehr das Setzen der Baufähnchen am Bauplatz, wo dann die Planierer anfangen zu schaufeln. Die Planierer sollten zu Beginn keinen Leerlauf haben.
Gebäude möglichst immer nur auf GRÜNE Punkte setzen! Zur Not, wenn es nicht anders geht Hell- und Dunkelrote. Das macht ungemein viel aus, gerade im Grundaufbau können so mehrere Minuten im Aufbau gespart werden.
Ich versuche, nie mehr als 4-5 Gebäude gleichzeitig planieren und bauen zu lassen.
Gebäude immer in relativer Nähe zueinander planieren lassen und nicht eins oben, eins links, eins rechts und eins unten.
Aber wenn Du zu viele Aufträge (vor allem am Anfang, der sehr wichtig für die zügige Entwicklung Deiner Siedlung ist) vergibst, rennen die Träger/Planierer/Bauarbeiter zu allen erstellten und mit Material belieferten Baustellen, um mit ihren z.B. Hämmerchen daran herumzufuhrwerken. Und so wird kein Gebäude schnell fertig, vielmehr befinden sich viele im Aufbauzustand, und es geht nicht richtig voran, das gebäude wird erst fertiggezimmert, wenn der letzte Stein vor der Tür liegt. Und dann rennt der Bauarbeiter zum nächsten Auftrag.
Deshalb ist am Anfang auch so wichtig, erst mal alle Materilien parat zu haben, damit genügend Steine und Balken für das Bauen der nächsten Gebäude da sind.
(Schau auch mal in diesen Artikel: http://tips.siedler3.net/page….e=kreisbau)
Was ich auch hätte erwähnen sollen, zu Beginn sollte man die Einstellung bei der Verteilung der Träger/Planierer/Bauarbeiter (20/25/25 % und 30 % freie Träger) ändern, ich bin inzwischen bei 30/25/35 gelandet, die ich nach einer halben Stunde, wenn genügend Planierer und Bauarbeiter tätig sind, wieder herunterschraube und die Trägerzahl erhöhe, damit genügend Männchen zum Besetzen der einzelnen Berufe übrig sind und auch die Soldaten automatisch rekrutiert werden. Ebenso kann man die Einstellung der Soldaten gemäss der Spielbedingungen abändern, weil anfänglich zur Verteidigung die Bogenschützen und Speerträger besser sind, die beide eine größere Reichweite als die Schwerter haben, die eigentlich erst zuletzt beim Erstürmen der gegnerischen Burgen und Türme zur Geltung kommen (mal abgesehen von der Aufwertung und den Leveln).
Bevor ich noch weiter abschweife, bezüglich der maximal in Auftrag zu gebenden Gebäude würde ich sagen: Bau erst mal einen Steinmetz, einen Förster, zwei Holzfäller und ein Sägewerk, möglichst eng zu Wald und Stein. Dann ein mittleres Wohnhaus, und dann kannst Du Dir überlegen, in welche Richtung Du Dein Gebiet erweitern willst. Das geht anfangs am schnellsten mit Türmen, danach dann mit Pionieren. Ich würde die Türme dann alle abreißen, außer du must eine Grenze sichern, damit die KI (ComputerIntelligenz/Dein Spielgegner) nicht vorbeikommt und den schwach gesicherten Turm einnimmt. Alle vorhandenen Soli's um den einen Turm stellen. Erweiterung Richtung Gebirge ist wichtig, damit Du dort mit Geologen die Eisen, Kohle, Gold usw. Vorkommen erkunden kannst, die Du dann für Werkzeuge und Waffen brauchst.
Sinnig ist auch ein bis zwei Diebe ins Dunkle zu senden, dann siehst Du heranmaschierende Gegner schneller siehst oder Du findest Material, dass der Mapersteller spendiert hat und das im noch nicht eingenommenen Niemandsland herumliegt.
Ein Trick zum schnellen Erreichen des Gebirges ist, wenn Du 5 Pioniere markierst (Rahmen ziehen, linke Maustaste) und dann vor das Gebirge klickst mit derlinken Maustaste bei gleichzeitig gedrückter -alt- Taste. Die Kerlchen marschieren dort hin und pionieren einen Kreis. In dem Kreis kannst Du einen Turm in Auftrag geben. Dann nimmst Du die 5 kerlchen und lässt sie eine Pionierstraße bauen, indem Du sie in kurzen Abständen hintereinander zum Pionieren schickst, so das ein schmaler Korridor zwischen dem Turm und dem heimatland entsteht. Und mit dem Turm weit vorweg hast Du dann einen schnellen Zugriff auf das Matrial im Berg, das Geologen dann schon erkundet haben sollten. Zum Turm einen Schwerti schicken oder einen Bogenschützen auf den Turm stellen!
Um den Turm herum (den Du gleich wieder abreißen kannst, wenn er seinen Zweck zur Landgewinnung erfüllt hat->sonst Gefahr durch KI-Eroberung!) ist dann Platz für die erste Schwerindustrie, wie ich es geschildert habe. Dann aber sofort wieder für freie Träger sorgen, indem Du neue mittlere Häuser in Auftrag gibst. Wenn die ersten Minen und Schmieden stehen, würde ich die Bauwirtschaft erweitern, damit für die nun anlaufende Konjunktur immer genügend Baumaterial zur Verfügung steht und die Bauarbeiter keine Langeweile bekommen! ;)
Wenn Du merkst, ich brauche sofort ein ganz bestimmtes Gebäude, kannst Du es auf Priorität setzen. Möchte man nur ein Gebäude ganz schnell fertig bauen, wartet man, bis der erste Spatenstich getan ist, und setzt es auf Priorität. Jetzt werden alle Baumaterialien, die mit Trägern zu Baustellen unterwegs sind, fallen gelassen. Danach machen sich die Siedler auf den Weg, die Baumaterialien für die auf Priorität gesetzte Baustelle zu holen. Jetzt schon kann man die Priorität wieder entfernen. So unterbricht man die normale Baustellenabwicklung nur für einige Sekunden, aber das dringend benötigte Bauwerk wird sofort gebaut. Dies solltest Du aber nur im Notfall machen.
Zwischendurch immer alle 10 Minuten einen Save machen, dann kannst Du bei einem gravierenden fehler die 10-15 Minuten zurückgehen und dann verbessert aufbauen, ohne alles wieder von vorne wiederholen zu müssen!

Kingcat beschreibt den Grundaufbau bei Römern so:
"Die folgende Bauanleitung soll beim Spielen mit dem Volk Römer und wenig Waren nach ungefähr 20 Minuten zu einer soliden Baumaterialindustire und Nahrungsversorgung für die ersten Bergwerke führen.

1. Holzfäller
1. Steinbruch
1. kleines Wohnhaus
1. Sägewerk
2. Holzfäller
je nach Waldbestand ab jetzt den 1. Förster bauen
3. Holzfäller
2. Steinbruch
1. und 2. mittleres Wohnhaus
jetzt spätestens den 1. Förster bauen
optional: 1. Winzer für schnellen Angriff
1. Lager für Steine, Kohle, Eisenerz, Fisch (in Richtung Berg mit Kohle- und Eisenerzvorkommen)
Einige Siedler aus den mittleren Wohnhäusern in Pioniere umwandeln und den Berg einnehmen.
1. Kohlemine
1. Eisenmine
1. Eisenschmelze
1. Werkzeugschmiede (Zur Produktion von fehlenden Werkzeugen)
Pioniere nehmen Land an der Küste mit Fischvorkommen ein.

Wenn man beim Bauen der bisherigen Holzfäller auf die Eingänge geachtet hat, liegen nun bereits mehr als 4 Baumstämme am ersten Sägewerk.
Um dieses zu entlasten und schneller die Baumstämme in Holzbretter zu verarbeiten folgt jetzt das zweite Sägewerk.
Werden neu produzierten Baumstämme nicht ins zweite Sägewerk gebacht, kann man die Arbeit des ersten in dem Moment stoppen, sobald der Schreiner an die Arbeit geht.
Jetzt werden nachfolgende Baumstämme ins zweite Sägewerk transportiert.
Kurz vor Ende der Arbeit des Schreiners im ersten Sägewerk wird dort die Arbeit wieder entstoppt.
So wird verhindert, dass die Arbeit im ersten Sägewerk zum Erliegen kommt.
Liegen weniger als 4 Baumstämme am ersten Sägewerk, wird das Bauen des zweiten Sägewerks zum Zeitpunkt des Bauens weiterer Holzfäller verschoben.

2. Sägewerk
1., 2. und 3. Fischerhütte
4. und 5. Holzfäller
2. Förster

Jetzt ist die 20. Minute erreicht.
Ab diesem Zeitpunkt kann man den weiteren Aufbau frei wählen.
Möchte man einen schnellen Angriff durchführen, empfiehlt sich das Bauen weiterer Fischerhütten und dann von Waffenschmieden.
Ist das Aufziehen einer längerfristig gerichteten Wirtschaft das Ziel, sollte man jetzt an Bauernhöfe denken.
Man kann auch etwas ganz anderes bauen. In allen Fällen wäre es eventuell sinnvoll, die Baumaterialindustrie weiter auszubauen." Ende Zitat Kingcat.

Zu den Handelsrouten und Schiffen usw. komme ich morgen auf dich zu!

Liebe Grüße

Jojo

You can have this text translated into the following languages:

Träger
Avatar
Gender:
Age: 29
Posts: 15
Registered: 08 / 2013

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 08.09.2013 - 13:10  · #16
mensch das war ja jetzt mal ein langer u sehr informativer post hab mir gleich was davon aufgeschrieben was würde i nur ohne dichmachen jojo? i denke mal abkotzen u mich übelst ärgern^^
okay i warte dann auf den schiff post danke schön

You can have this text translated into the following languages:

Förster
Avatar
Gender:
Location: Oberhausen
Age: 59
Posts: 151
Registered: 01 / 2007

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 09.09.2013 - 15:53  · #17
Hallo Alice,
ich nehme mal an, bezüglich der Schiffe (Fähre und Handelsschiff) hast Du folgendes im Handbuch gelesen, insbesondere das schwarz herausgehobene:
_____________________________________________________________________________________________________________________
Warentransport übers Meer
Die Werft
Auf zu neuen Ufern! Die Siedler, so seßhaft sie sind, so begierig sind sie auch, neue Ländereien zu entdecken. Wenn der Platz auf einer Insel zu knapp wird, sie mit einem Spieler auf einer fernen Insel Handel treiben wollen oder auf eben dieser Insel eine Zweitsiedlung gründen möchten, dann können Sie in der Werft zwei verschiedene Schiffe bauen lassen.
Bevor Sie allerdings in der Werft Schiffe bauen können, müssen Sie erst einmal den Platz am Ufer bestimmen, an dem Sie die Schiffe bauen wollen. Denn natürlich werden die Schiffe nicht innerhalb des Werftgebäudes gebaut, sondern im Wasser.
Um diesen Platz festzulegen, klicken Sie bitte auf den Schalter "Bauplatz festlegen" .
Jetzt klicken Sie bitte mit der linken Maustaste IN UFERNÄHE ins Meer, so daß sich am Ufer ein Holzsteg ins Meer hinaus bildet. Sobald dieser Steg existiert (auf unserem Bild links oben), und die Werft mit einem Arbeiter besetzt ist (dieser benötigt einen Hammer), können Sie mit dem Schiffsbau beginnen.

Die Fähre
Um Soldaten oder Pioniere auf dem Seewege zu befördern, benötigen Sie eine Fähre. Um eine solche zu bauen, markieren Sie bitte die Werft. Links erscheint ein Menü, in dem Sie Bauaufträge für Schiffe vergeben können. Vorausgesetzt sie haben bereits, wie oben beschrieben, einen Bauplatz für ihre Schiffe festgelegt. Wenn Sie jetzt eine Fähre bauen wollen, klicken Sie logischerweise auf den Schalter "Fähre bauen".

Damit Sie Soldaten, Pioniere, Geologen oder Diebe dazu kriegen, den festen Boden unter ihren Füßen aufzugeben und sich den Unbillen von Seekrankheit, Skorbut und nassen Füßen auszuliefern, müssen Sie Ihre Opfer markieren und mit rechts auf das Schiffsdeck klicken. Fähren und Handelsschiffe werden wie Soldaten oder Geologen gesteuert. Sie müssen das Schiff also markieren und mit einem rechten Mausklick auf den Zielpunkt den Marschbefehl geben.
Wichtig dabei ist, daß Sie für eine Fähre KEINE Handelsroute bestimmen können, da Fähren ja keine Handelsschiffe sind, sondern ausschließlich dem Personentransport dienen.
Um auf der Zielinsel Bauarbeiter zu stationieren, müssen sie zunächst Pioniere anweisen, dort ein größeres Stück Land zu erobern. Danach können sie die Pioniere wieder in normale Siedler zurückverwandeln. Wenn Sie jetzt dafür sorgen, daß ein Handelsschiff die notwendigen Werkzeuge und Waren heranschleift, steht Ihrer Zweitsiedlung nichts mehr im Weg.

Das Handelsschiff
Um Waren auf dem Seeweg zu transportieren oder um mit einem Mitspieler übers Meer Handel zu betreiben, benötigen Sie ein Handelsschiff. Auch hier gilt: zuerst wird der Bauauftrag für ein Handelsschiff in der Werft erteilt.
Die Schiffe der einzelnen Völker transportieren unterschiedliche Warenmengen:
Römer: 3 Stapel à acht Wareneinheiten
Ägypter: 4 Stapel à acht Wareneinheiten
Asiaten: 2 Stapel à acht Wareneinheiten
Amazonen: 3 Stapel à acht Wareneinheiten
Allerdings sind die Schiffe auch verschieden teuer im Aufbau. Die Asiaten können ihre Schiffe sogar ohne Eisen bauen.
Um Waren zu einer anderen Insel zu transportieren, stellen Sie die Anzahl der gewünschten Waren im Menü des Hafens ein.

Die Anlegestelle
Die Anlegestelle benötigt, ähnlich der Werft, natürlich auch einen Steg, an dem die Schiffe festmachen können. Um den Ort für den Landungssteg festzulegen, müssen Sie die Anlegestelle markieren und dann im Menü links den Schalter betätigen.
Danach verfahren Sie bei der Wahl der Landestelle genauso, wie Sie dies schon bei der Fähre gemacht haben. Ins Meer nahe des Ufers klicken, und schon sollte ein Holzsteg zu sehen sein.
Bevor Sie aber die Handelsroute festlegen, wählen wir ein paar Waren aus, die Sie an den gewünschten Zielort bringen wollen.
Dies tun Sie in der Warenliste links im Menü.
Klicken Sie einfach auf die Ware, die Sie zu transportieren gedenken. Um die gewählte Ware erscheint dann ein rotes Quadrat, wie auf dem Bild links um das Steinsymbol. Sie können für beliebig viele Waren Transportaufträge vergeben. Sie brauchen sich dabei nicht an die Ladebegrenzung Ihres Handelsschiffes zu halten. Falls das Schiff die Waren nicht alle fassen kann, fährt es automatisch solange zwischen Anlegestelle und Zielpunkt hin und her, bis alle Waren transportiert sind. Die Zahl unter dem Symbol gibt an, für wie viele Einheiten dieser Ware momentan ein Transportauftrag besteht. Sie können diese Zahl verändern, und zwar mit den Schaltern:
-Unendlich viele Einheiten der gewählten Ware transportieren.
-Keine Einheiten der gewählten Ware transportieren.
-Acht Einheiten der gewählten Ware zusätzlich transportieren.
-Eine Einheit der gewählten Ware zusätzlich transportieren.
-Eine Einheit der gewählten Ware weniger transportieren.
-Acht Einheiten der gewählten Ware weniger transportieren.

Bliebe eigentlich nur noch die Frage, wie ich ein Schiff dazu bekomme, für diese Anlegestelle tätig zu werden.
Recht einfach.
Das Schiff muß nur in der Nähe der Anlegestelle sein und darf keinen weiteren Auftrag haben.
Schon rekrutiert die Anlegestelle automatisch das Schiff und läßt es nicht mehr aus seinem Dienst, bis die letzte Einheit transportiert ist.

Erfahrene Siedlerspieler wiesen uns darauf hin, daß es zu ungewollten Ergebnissen kommen kann, wenn der Steg der Anlegestelle und der Bauplatz der Werft zu dicht beieinander liegen. Insbesondere zieht die Anlegestelle, sobald ein Handelsschiff fertig ist, dieses sofort zum Warentransport heran, wenn es zu nah steht. Und vielleicht hatten Sie mit diesem Schiff an einer ganz anderen Stelle was vor...

Sie können auch mehr als ein Schiff pro Anlegestelle in Dienst stellen. Desto schneller geht der Transport vonstatten. Allerdings können Sie pro Anlegestelle nur eine Handelsroute festlegen. Und das geht folgendermaßen.

Zielpunkt wählen
Um eine Handelsroute übers Meer einzurichten, brauchen Sie natürlich, wie schon bei den Routen über Land, einen Start- und einen Zielpunkt für diese Route. Startpunkt einer Route ist immer der Steg der Anlegestelle. Den Zielpunkt können Sie fast frei wählen, er muß nur halbwegs in Küstennähe, aber auf Land am Rande des Wassers, und per Schiff erreichbar sein.
Dem Programm ist es dabei auch hier egal, ob der Zielpunkt in Ihrem eigenen Land, bei einem Verbündeten, mitten in der Wildnis oder sogar beim bösen Feind liegt. Das müssen Sie schon entscheiden.

Klicken Sie jetzt bitte auf den Schalter "Zielpunkt wählen" . Dann erscheint im Menüfenster links die Aufforderung, diesen zu bestimmen. Scrollen Sie jetzt, falls nötig, mit gedrückter rechter Maustaste zum gewünschten Ort und klicken Sie mit der LINKEN Maustaste auf den Zielpunkt. Sie können den gewünschten Ort auch im Übersichtsfenster links oben mit links anklicken und dann den gewünschten Zielort angeben. In beiden Fällen müßte sich jetzt eine aus roten Stäben bestehende Linie zwischen Marktplatz und Zielpunkt gebildet haben. Falls nicht, probieren Sie's noch einmal.

Für den Zielpunkt gelten bei Routen übers Wasser ein paar Regeln, die sie vor ärgerlichen Ergebnissen schützen sollen. Wählen Sie vor allem keinen Strand als Ziel, der von kleinen Winzlingsinseln umgeben ist. Es kann dann nämlich beim Ausladen der Waren passieren, daß diese auf einer dieser Winzlingsinseln landen und dort völlig nutz- und rettungslos in der Gegend herumliegen. Auch sollte die Reiseroute möglichst durch tiefes Wasser gehen, ohne sich durch ganze Archipele kleiner Inseln hindurchschlängeln zu müssen. Dabei bleiben die Schiff nämlich gerne hängen.

Wegpunkte 1-3


Natürlich muß zwischen Ihrer Anlegestelle und der Zielküste nicht nur offenes Meer liegen. Damit Ihre Schiffe nicht langwierig fremde Eilande umsegeln müssen, gibt es auch für Ihre Schifffahrtsrouten die Möglichkeit, bis zu drei Wegpunkte zu setzen, um so störende Küsten weiträumig zu umsegeln. Das Setzen der Wegpunkte auf Meer funktioniert genauso, wie auf Land.

Waren und Siedler ausladen


Waren laden sich normalerweise von ganz alleine aus, nämlich am von Ihnen bestimmten Zielpunkt der Handelsroute. Achten Sie nur darauf, daß in unmittelbarer Nähe dieses Zielpunktes nicht noch kleine Winzlingsinseln liegen. Es kann sonst passieren, daß Ihre Waren auf einer dieser Sandbänke landen und dort nie wieder abgeholt werden können, weil keiner Ihrer Siedler zu Fuß hinkommt und Sie zum Beladen eines Schiffes ja eine Anlegestelle benötigen.

Das gleiche Problem können Sie natürlich auch mit Siedlern bekommen, die auf einer solchen Sandbank stranden. Passen Sie also auch hier auf.

Um überhaupt Siedler an Land zu bringen, müssen Sie erst einmal die Fähre, auf denen diese Siedler stehen, anlanden. Dazu markieren Sie die Fähre (NICHT die Siedler, die auf ihr stehen), und schicken die Fähre wie eine militärische Einheit an die gewünschte Stelle am Strand.

JETZT markieren Sie die Siedler, die an Bord der Fähre stehen. Links im Menü erscheint jetzt der Schriftzug "Schiff entladen". Klicken Sie bitte auf diesen Schriftzug. Schon werden Ihre Siedler an Land gehen und erwarten dort weitere Befehle von Ihnen.
____________________________________________________________________________________________________________________

Liebe Grüße

Jojo

You can have this text translated into the following languages:

Träger
Avatar
Gender:
Age: 29
Posts: 15
Registered: 08 / 2013

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 10.09.2013 - 13:14  · #18
danke schön jojo bei mir hat das immer mit den wegpunkten nicht geklapt u in dem online handbuch habe i das nicht gefunden was du alles geschrieben hast oder i hab es übersehn es hat endlich geklapt u jetzt kann i die 3 römer mission spielen juhu läuft soweit ganz gut aber an ein paar sachen harckt es leider noch

You can have this text translated into the following languages:

Müller
Avatar
Gender: n/a
Posts: 819
Registered: 04 / 2006

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 10.09.2013 - 18:24  · #19
Quote
Waren laden sich normalerweise von ganz alleine aus, nämlich am von Ihnen bestimmten Zielpunkt der Handelsroute. Achten Sie nur darauf, daß in unmittelbarer Nähe dieses Zielpunktes nicht noch kleine Winzlingsinseln liegen. Es kann sonst passieren, daß Ihre Waren auf einer dieser Sandbänke landen und dort nie wieder abgeholt werden können, weil keiner Ihrer Siedler zu Fuß hinkommt und Sie zum Beladen eines Schiffes ja eine Anlegestelle benötigen.

Man soll niemals nie sagen, es gibt ja schließlich noch Diebe.

You can have this text translated into the following languages:

Träger
Avatar
Gender:
Age: 29
Posts: 15
Registered: 08 / 2013

VPN-Key:
Betreff:

Re: hilfe

 · 
Gepostet: 10.09.2013 - 22:03  · #20
die diebe können aber auch nicht rüber auf die insel schwimmen u das klaun^^ wenn doch sind die echt gut

You can have this text translated into the following languages:

Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registered users in this topic

Currently no registered users in this section

The statistic shows who was online during the last 5 minutes. Updated every 90 seconds.

Cookie Consent

This site uses cookies and tracking and (re-)targeting technologies to provide you with the best possible functionality and to constantly improve our website and advertisements.

By selecting "Accept cookies" you allow this website to use these cookies and technologies. This website may share this information with third parties - such as social media advertising partners like Google, Facebook and Instagram - for marketing purposes. Please visit our Privacy Policy (see section on cookies) for more information. There you will also find out how we use the data for necessary purposes (e.g. security).

Manage cookie settings

Please select and accept your cookie settings:

Further information on the data used can be found in the data protection declaration.